Krankenhaustagegeldversicherung

Die Krankenhaustagegeldversicherung ist in der Regel bei den privaten Krankenversicherungen inbegriffen, kann allerdings auch als Zusatzversicherung abgeschlossen werden. Das Krankenhaustaufenthaltes entstehen, zu finanzieren.

Wenn ein Versicherter mehrere Tage oder gar Wochen im Krankenhaus verbringt, hat er in der Regel bereits einen Verdienstausfall zu beklagen. Die laufenden Kosten bleiben ihm jedoch erhalten, in den meisten Fällen kommen sogar Zusatzkosten, wie beispielsweise Taxikosten oder Fahrtkosten der Angehörigen, hinzu.


Möglicher Weise muss der Versicherte eine stellvertretende Arbeitskraft einstellen, die ihn während des Krankenhausaufenthaltes im Betrieb vertritt. Um im Krankheitsfall diese Zusatzkosten zahlen zu können, ist es ratsam, eine Krankenhaustagegeldversicherung abzuschliessen. Karenzzeiten fallen nicht an, es wird sowohl für den Aufnahmetag, als auch für den Entlassungstag im Krankenhaus gezahlt.

Das Krankenhaustagegeld wird nicht nur für die Zeit im Krankenhaus gezahlt, sondern ebenfalls während des Aufenthaltes in einem Sanatorium oder einer anderen Heilstätte.

Die Höhe des Versicherungsbeitrages ist abhängig von der Höhe und des Zahlungsbeginns des vereinbarten Tagegeldes, des Alters des Versicherten sowie des Gesundheitszustandes bei Versicherungsabschluss.

Für Existenzgründer ist die Krankenhaustagegeldversicherung besonders wichtig, da sie in der Regel von einem Verdienstausfall besonders hart getroffen werden und noch keine Rücklagen schaffen konnten. Besonders wichtig ist für sie allerdings die Krankentagegeldversicherung, die häufig mit der Krankenhaustagegeldversicherung verwechselt wird.

Die Leistungen einer Krankenhaustagegeldversicherung werden ohne einen Nachweis von laufenden Kosten gezahlt. Der Versicherte muss bei seiner Versicherung lediglich einen Nachweis vom Krankenhaus vorlegen, dass er während des genannten Zeitraums stationär behandelt wurde. Ein weiterer Vorteil des Krankenhaustagegeldes ist, dass es zu den Einkünften gehört, die beim Finanzamt nicht versteuert werden müssen.

Für Frauen, die mit ihrer Familienplanung noch nicht abgeschlossen haben, lohnt sich die Krankenhaustagegeldversicherung im wahrsten Sinne doppelt. Dauert der Krankenhausaufenthalt nach der Entbindung weniger als sieben Tage oder das Kind kommt zu Hause auf die Welt, zahlen die meisten Versicherungen dennoch das vereinbarte Krankenhaustagegeld für sieben Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.