Bewerbertraining

Nie zuvor war die Suche nach dem passenden Job so schwierig wie heute. Hohe Arbeitslosenzahlen und eine kritische wirtschaftliche Lage machen es Arbeitssuchenden nicht gerade einfach, einen Arbeitsplatz zu finden. Dies gilt sowohl für Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, aber auch für junge Akademiker, Arbeitssuchende mit jahrelanger Erfahrung oder Frauen, die beispielsweise nach einer Babypause wieder in den Beruf einsteigen wollen.


Um die Chancen auf eine gute Arbeitsstelle zu vergrößern, ist es ratsam, an einem Bewerbertraining teilzunehmen, das vermitteln soll, den vermeintlichen Arbeitgeber von den eigenen Fähigkeiten zu überzeugen. Das Bewerbertraining soll dazu beitragen, dass die Arbeitssuche ein voller Erfolg wird.


Es ist darauf spezialisiert, den Bewerbern dabei zu helfen, Bewerbungsmappen so zu erstellen, dass Personalchefs nichts daran auszusetzten haben und von den Qualitäten des Bewerbers überzeugt sind. Jeder Mensch hat besondere Stärken, die in einer Bewerbung hervorgehoben werden sollten.


Man sollte sich immer wieder klar machen, dass in großen Betrieben täglich große Mengen an Bewerbungen eintreffen.



Wie soll man es da schaffen, sich von der Masse abzuheben?
Worauf muss ich beim Vorstellungsgespräch achten?
Was ziehe ich an?
Auf welche Fragen von Seiten des Personalchefs muss ich gefasst sein?


Hierbei soll das Bewerbertraining helfen. Von der telefonischen Bewerbung, über die schriftliche Bewerbung, den Lebenslauf, Einstellungstest und Einstellungsgespräch- alles sollte möglichst perfekt sein, denn die Konkurrenz ist groß und selbst ein kleiner Fehler kann die Chance auf den Arbeitsplatz zunichte machen.


Mittlerweile bieten zahlreiche Institute Bewerbertrainings an und auch das Arbeitsamt versucht, Arbeitssuchenden die Grundlagen einer perfekten Bewerbung zu vermitteln.


Das Training des Arbeitsamtes wird eher weniger gern besucht und wird meist als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Arbeitslose angesehen. Arbeitssuchende, die seit längerer Zeit keine Bewerbung mehr geschrieben haben oder sich unsicher sind, wie man eine qualitative Bewerbung verfasst, sollten jedoch an dem Bewerbertraining teilnehmen.


Frauen haben es bei der Arbeitssuche oft besonders schwer- vor allem dann, wenn sie nach einer längeren Pause wieder in ihren Beruf einsteigen möchten. Die Arbeitssuche gestaltet sich erschwerend, wenn die Frau mehrere Jahre nicht mehr gearbeitet hat. Arbeitgeber befürchten in diesem Fall oftmals, dass sich die beruflichen Gegebenheiten während der Zeit derart verändert haben, dass es für die Frau schwierig ist, sich bei der Arbeit zurecht zu finden. Frauen, die relativ schnell nach der Babypause wieder arbeiten möchten, stossen allerdings auf genauso grossen Widerstand seitens des Arbeitgebers und auch der Arbeitskollegen.


Ihnen wird gerne unterstellt, dass sie bei jedem kleinen Schnupfen des Kindes nicht zur Arbeit erscheinen und sich lieber um das Kind kümmern. Egal, wie Frauen es anstellen, wieder an die Arbeit zu kommen- ihnen wird es von der Gesellschaft besonders schwer gemacht. Gerade deshalb ist es für sie wichtig, an einem Bewerbertraining teilzunehmen.

Über Birgit Lorz

Birgit Lorz (geboren 1969), Mutter von 4 Kindern, ist seit 2001 als Online Marketing Manager im WWW unterwegs. Durch Ihren Werdegang liegen ihr gerade Themen rund um Seo, Selbstständigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf am Herzen.

Zeige alle Beiträge von Birgit Lorz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.