Was löst eine Verpackung beim Kunden aus?

Das Verpackungsdesign ist Informationsträger und Marketinginstrument in Einem. Es hat dabei entscheidenden Einfluss auf die Kaufentscheidung des Verbrauchers. Das Design muss sowohl die Sinne des Verbrauchers positiv ansprechen, den Wissensdurst stillen und gesetzliche Auflagen erfüllen. Das schlechte Design einer Verpackung kann aus einem Kassenschlager einen Ladenhüter machen, aber auch der umgekehrte Weg ist möglich.

Das Verpackungsdesign – angewandte Verkaufspsychologie

Das Verpackungsdesign ist mehr als nur die Entwicklung einer Verpackung, die das Produkt schützt. Der reine Transportschutz könnte mit deutlich geringerem Aufwand erreicht werden. Zunächst dient die Verpackung als sachlicher Informationsträger. Verschiedene, in den Gesetzen verankerte, Informationen müssen dem Käufer zugänglich gemacht werden. Warnhinweise wären ein geeignetes Beispiel dazu. Aber auch die Vorschriften für Lebensmittelverpackungen, denn Inhaltsstoffe müssen vor der Kaufentscheidung bekannt gemacht werden. Neben der Erfüllung der gesetzlichen Auflagen hat ein gutes Design der Verpackung ausschlaggebende Wirkung auf die Kaufentscheidung des Verbrauchers. Es die letzte Möglichkeit, vor der Kaufentscheidung den Kunden für das eigene Produkt zu begeistern. Dabei sollten alle Sinne angesprochen werden. Das Produkt soll sich aus einem Überangebot ähnlicher Artikel hervorheben. Dazu sind den meisten Unternehmen alle gesetzlich erlaubten Mittel recht.

Die Schlacht im Verkaufsregal – hier entscheidet der Kunde

Im Verkaufsregal ist das Verpackungsdesign voll gefordert. Die wichtigste Werbebotschaft und der Produktname müssen auch aus der Distanz lesbar sein. Die farbliche Gestaltung sorgt bei den meisten Verpackungen für den so wichtigen Wiedererkennungswert. Ein Produkt, das man einmal gekauft hat und zufrieden war, kauft jeder gern wieder. Die lästige neuerliche Suche nach einem unbekannten Produkt bis hin zur Kaufentscheidung entfällt. Für Neukunden muss das Design so gehalten sein, dass alle wichtigen Informationen sofort auffindbar sind. Die Kaufentscheidung am Point of Sale (POS) durch impulsive Käufe hängt oft davon ab. Die Verpackung muss einen stabilen Eindruck erwecken, das Produkt ist schließlich wertvoll und soll sicher geschützt sein. Auch der Gefühlssinn in den Fingerspitzen wird angesprochen. Die Oberfläche der Verpackung soll angenehm in der Hand liegen und hygienisch wirken. Übergroße Verpackungen erwecken den Eindruck, mehr für sein Geld zu bekommen. So werden alle Urinstinkte geweckt – Neugier, Bequemlichkeit, der Wunsch nach Hygiene und die Gier, möglichst viel für sein Geld zu bekommen.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst

Das Verpackungsdesign geht weit über die Gestaltung einer Transport- und Lagerverpackung hinaus. Es sorgt gleichermaßen für Impulsivkäufe wie für die Produktwiedererkennung. Dazu spricht das Design alle Sinne des Kaufinteressenten an. Erfolg oder Misserfolg eines guten Produktes hängt auch vom Verpackungsdesign ab.

Mehr Infos gibt es bei justblue.de.

Über Birgit Lorz

Birgit Lorz (geboren 1969), Mutter von 4 Kindern, ist seit 2001 als Online Marketing Manager im WWW unterwegs. Durch Ihren Werdegang liegen ihr gerade Themen rund um Seo, Selbstständigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf am Herzen.

Zeige alle Beiträge von Birgit Lorz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.