Erfolgreich werden: Wie werde ich erfolgreich?

Erfolgreich werden

Hast du dich auch schon einmal gefragt, warum andere Menschen erfolgreich werden – und wie auch du so erfolgreich werden kannst. Die Frage „Wie werde ich erfolgreich?“ lässt sich dabei auch recht einfach beantworten.

Inhalt

  1. Was ist eigentlich Erfolg?
  2. Doch wie werde ich erfolgreich?
  3. 7 Fragen auf dem Weg zum Erfolg
  4. Erfolgreich werden: Zehn verschiedene Weg
  5. Erfolgreich werden: Dein Tagesablauf
  6. Fazit: Wie werde ich erfolgreich?

 1. Was ist eigentlich Erfolg?

Die Meisten von uns streben nach Erfolg. Jeder möchte in irgendeiner Form erfolgreich sein. Doch hast du dir schon einmal überlegt, was Erfolg überhaupt bedeutet? Was ist Erfolg?

Ich habe mir diese Frage einmal gestellt – und bin nach kurzem Überlegen zu dieser Aussage gekommen:

Erfolg ist wenn ich das erreiche, was ich erreichen wollte.

Bei Wikipedia fand ich folgende Erklärung:

Um Erfolg handelt es sich, wenn Personen oder Personenvereinigungen die gesetzten Ziele erreichen. Gegensatz ist der Misserfolg.

Stimmt, das ist recht weit gefasst. Aber so ist es auch. Was für den einen Erfolg bedeutet, ist für den nächsten nicht erstrebenswert. Wobei es kein Erfolg ist, wenn du das Ziel innert kürzester Zeit erreichen kannst. Auf Erfolg musst du hinarbeiten – und eventuell sogar einige Rückschläge in Kauf nehmen. Nur dann wird sich das Gefühl von Erfolg auch einstellen.

Beispielsweise ist für mich Erfolg:

  • Das mir meine Arbeit Spaß macht
  • Das ich für meine Freunde und Familie wichtig bin
  • Das ich gut leben kann und mir ab und an etwas extra leisten kann
  • Das ich genug Zeit für Dinge habe, die mir wichtig sind

Was ist für dich Erfolg?

Erst wenn du diese Frage wirklich beantworten kannst, bist du bereit einen Weg dorthin zu finden.

Alle Menschen streben nach Erfolg?

 Nein, ich würde sogar behaupten, dass nur die Wenigsten wirklich erfolgreich sein wollen. Warum? Weil Erfolg von „erfolgen“ kommt. Man müsste somit seine Komfortzone verlassen und etwas anstrengendes tun, das für lange Zeit – um dann Erfolg zu haben.

Das ist nicht Jedermannssache.

Die meisten Menschen möchten zufrieden oder glücklich sein. Abgesichert und sich ein paar kleinere Wünsche (Urlaub, Auto, usw) leisten können. Sie lieben ihre Freizeit und ihr Leben – oder sind zu träge etwas daran zu ändern. Erfolg wollen die Wenigsten.

Was ist dein persönliches Ziel? Wann bist du erfolgreich?

 So kann Erfolg für jeden etwas anderes sein. Der neue Job, das viele Geld auf dem Konto – eine glückliche Familie oder das gewonnene Tennisturnier. Alles ist Erfolg! Egal, wie belanglos oder unwichtig es für andere ist. Für dich ist diese eine Sache so wichtig, dass es ein Erfolg ist, sie zu erreichen. Fertig!

So ist es ein großer Schritt in die richtige Richtung, wenn du überhaupt einmal genau definierst, was für die Erfolg bedeutet. Willst du ein großes Auto fahren? Oder willst du eine kleine Familie haben? Ein großes Haus? Oder willst du Abteilungsleiter werden? Zweimal im Jahr in Urlaub fliegen? All das sind erstrebenswerte Ziele – doch was ist für dich DAS Ziel, dass dich glücklich werden lässt?

Denn nicht immer heißt erfolgreich gleich glücklich. Denn glückliche Menschen haben das richtige / passende Ziel erreicht. Was hilft dir die Karriere, wenn du dafür deine geliebten Kinder kaum siehst und deine Ehe den Bach runter geht? Was hilft dir das dicke Auto, wenn du dann deinen heißgeliebten Urlaub nicht mehr machen kannst? Setze dir deine Ziele für deinen Erfolg als mit Bedacht! Nicht jedes Ziel, dass auf den ersten Blick erstrebenswert ausschaut, ist es auf den zweiten auch noch.

Ohne Ziel zum Erfolg?

 Erfolg bedeutet, dass du ein dir gestecktes Ziel erreichst. Wie möchtest du erfolgreich sein, wenn du gar nicht weißt, was dein Ziel ist? Ohne Ziel kannst du es auch nicht erreichen und ohne erreichbares Ziel auch kein Erfolg.

Also such dir zuerst DEIN Ziel.

Das muss wirklich deines sein. Wenn du versuchst, Ziele anderer abzukupfern wirst du diese nie wirklich mit aller Kraft erreichen wollen. Egal was dir anderre Menschen erzählen, was du werden sollst oder wie du sein musst – suche tief in dir (und nur dort!) nach deinem Ziel! Lass dir von niemanden erzählen, was dein Ziel sein muss! Kein Ehemann, keine Eltern – und auch nicht deine Kinder – können wissen, was du wirklich willst und brauchst.

 2. Doch wie werde ich erfolgreich?

 Es gibt einige äußere Einflüsse, die du nicht beeinflussen kannst. Damit musst du leben – und deinen Erfolg eben mit diesen Problemen und Hinternissen (oder um sie herum) aufbauen. Erfolgreiche Menschen haben ein paar bestimmt Grundeinstellungen, Glaubenssätze – und sie bleiben auf ihrem Weg. Welche Denkweisen dir bei dem Umsetzen deines Projekts helfen und welche Denkansätze dich ausbremsen, kannst du selbst schnell feststellen.

Hast du dein Ziel vor Augen? Weißt du jetzt genau wohin du willst? Dann geht es an die Arbeit – denn ohne Fleiß kein Preis :).

3. Sieben Fragen auf dem Weg zum Erfolg

Stellst du dir immer wieder diese eine Frage? Dann habe ich noch ein paar mehr Fragen für dich, die du bitte zuerst beantworten solltest. Dann ist der erste Schritt in Richtung Erfolg getan. Sei ehrlich zu dir – und falls du Probleme oder Denkfehler bei dir findest, die dich immer wieder dabei behindern, musst du diese beheben. Manchmal leichter gesagt als getan, aber es hilft nichts.

Stelle dir folgende Fragen:

Hast du den Erfolg verdient? 

Ist dir diese Frage zu einfach oder möchtest du gleich mit „Ja, klar!“ antworten?

Geh noch einmal einen Schritt zurück. Bist du dir sicher, dass du den Erfolg verdient hast? Bist du dir sicher, dass du es verdient hast, glücklich und erfolgreich zu sein? Wirklich?

Kommen dir jetzt die ersten Zweifel?

Dann solltest du dir genau überlegen, woher diese Zweifel kommen. Meistens hat das etwas mit der Kindheit zu tun, in der dir immer wieder suggeriert wurde, dass du es nicht Wert bist, glücklich und erfolgreich zu sein. Dass du es nicht kannst – oder dass du zu dumm dafür bist.

Diese Glaubenssätze werden dich immer wieder davon abhalten, Erfolg zu haben. Egal in welchem Bereich. Gehe deshalb dagegen vor. Wenn du es nicht alleine schaffst, mach eine Therapie. Das ist heute nichts ungewöhnliches mehr – du musst dich deshalb nicht schämen oder dir Vorwürfe machen. Hauptsache, du lernst, dass du – ja, wirklich DU – es verdient hast Erfolg zu haben.

Du glaubst an dich?

Super, weiter so! Der erste Schritt in die richtige Richtung ist getan. Nur wer an sich und seinen Erfolg glaubt und sich dadurch nicht selbst sabotiert, kann auch wirklichen Erfolg haben. Dieser Glaube wird die durch die Tiefs, die auf deinem Weg liegen, führen. Halte ihn hoch!

Wie wir uns selber klein halten

Für dich – in deinem Innern – weißt du, was du erreichen willst. Du bist bereit, alles dafür zu tun. Nur jemand anderen erzählen magst du es nicht? Was wenn derjenige dich auslacht? Den Kopf schüttelt oder dir sagt, dass das nix werden kann?

Durch solche Manöver halten wir unsere Erfolgsaussichten selbst klein. Auch solche Sprüche wie „Das war nichts besonderes“ oder „Das kann doch jeder“ zeigen immer noch, dass du nicht daran glaubst, dass du etwas Besonderes leisten kannst. Ja, Erfolg zu haben, ist etwas besonderes! Erfolg im Leben haben die Wenigsten. Leider. Dabei ist es einfach. Du musst nur an dich und deinen Erfolg glauben!

Wenn dich das nächste Mal wieder jemand fragt, was du tust, erzähle es ihm. Teile deine Freude, deinen Mut – und lass dich von der Reaktion nicht abschrecken. Wenn alle erfolgreichen Menschen auf der Welt immer auf die anderen gehört hätten, wären die Meisten von vorneherein gescheitert.

Dirk Kreuter: Erfolgreich Denken!

Will ich WIRKLICH an meinem Erfolg arbeiten?

 So, du glaubst nun an deinen Erfolg? Du glaubst wirklich dass du es schaffen kannst? Super! Allerdings wird der Glaube daran nicht reichen.

Erfolg bedeutet, dass du etwas tust – und dafür stellt sich der Erfolg (das was du dir wünscht) ein. Allerdings wäre es kein Erfolg, wenn das so einfach wäre. Leider.

Beispiele:

  • Ein erfolgreicher Sportler übt und trainiert meist schon seit Kinderbeinen.
  • Eine Sprache lernst du auch nicht innerhalb von ein paar Wochen.
  • Wenn ich erfolgreicher Blogger sein möchte, muss ich daran monatelang – oder gar jahrelang – arbeiten. Habe ich es geschafft, ist es MEIN Erfolg.

Möchtest du deinen Erfolg erreichen, musst du auch mit einer langer Durststrecke rechnen.

Von nix kommt nix.

Willst du das wirklich? Monatelang? Ohne vielleicht einen Fortschritt zu sehen?

Arbeite täglich an einem Erfolg! Erfinde keine Ausreden, warum du es heute nicht kannst. Tu es! Selbstverständlich sei dir ein Regenerationszeit gegönnt. Doch wenn du mehr Pause machst, als an deinem Erfolg zu arbeiten, kann das nichts werden.

Kennst du diese Sätze?

  • „Heute nicht“
  • „Ach, morgen wieder“
  • „Ich bin zu müde“
  • „Ich wurde zum Kaffee eingeladen“
  • „Habe keine Zeit“

Spätestens wenn du beim letzten Satz angekommen bist, weißt du dass du dein Ziel aus den Augen verloren hast. Wenn ein Kaffee wichtiger ist als dein Erfolg, läuft etwas falsch. Klar, ist Freizeit wichtig. Aber nicht dauernd!

Wenn du täglich darüber redest, wie toll es wäre endlich Erfolg zu haben, ändert das nichts – tu täglich etwas dafür!

Die Meisten geben zu früh auf

Wie lange hälst du durch? Wie oft schaffst du es dich zu motivieren ohne ein Weiterkommen zu sehen? Ich habe viele Menschen gesehen, die eine tolle Idee hatten – die eine tolle Begabung hatten – aber einfach und ergreifend zu früh aufgegeben haben. Erfolg braucht seine Zeit! Nur wer wirklich an seinen Erfolg glaubt hält durch!

Deshalb heißt die Devise: Tu jeden Tag etwas, dass dich deinem Ziel einen Schritt näher bringt. Täglich!

Auch wenn sich noch nichts ändert, bleib dran. Auch wenn die Leute dich für *piep* halten, glaub an dich! Nur wenn du täglich etwas für deinen Erfolg tust, wirst du auch erfolgreich sein. Aufgeben ist nicht!

Video: So planen erfolgreiche Menschen ihren Tag

Breche ich beim ersten Problem ab?

Du hast den Traum vom eigenen Haus oder möchtest nebenbei mit deiner Selbstständigkeit ein paar hundert Euro verdienen? Du möchtest abnehmen oder mehr Ausdauer haben? All das erreichst du nicht innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen.

Bleib dran und plane deine nächsten Schritte. Diesen Plan arbeitest du nun Schritt für Schritt ab. Am Anfang wird sich der Erfolg in Grenzen halten. Vielleicht siehst du die ersten Tag und Wochen auch gar nichts. Wenn wir ehrlich sind, wie soll ich beispielsweise als untrainierte Mensch auch gleich einen Marathon schaffen? Das geht doch gar nicht! Genauso musst du dir das hier auch vorstellen. Trainiere, schaffe und bleib dran. Sobald du die ersten Erfolge siehst, geht es aufwärts. Jetzt nur nicht zurückschalten. Meist stellen sich die nächsten Erfolge schneller ein.

Nur: Was ist, wenn Probleme auftauchen? Dein Plan nicht so funktioniert, wie gedacht? Dir Steine in den Weg gelegt werden? Dein Partner oder deine Familie querschießen?

Aufgeben ist keine Option!

Erfolgreiche Menschen überwinden diese Problem, finden Lösungen und kommen gestärkt aus dieser Krise. Problem und Krisen sind normal! Jeder hat mal einen Tiefpunkt. Überall gibt es einmal Probleme. Manchmal schauen sie auch unüberwindbar aus. Arbeite daran. Überlege dir eine Strategie – und arbeite diese wieder Schritt für Schritt ab.

Beispiele für mögliche Probleme:

  • Trotz genauen Einhalten deines Diätplanes geht dein Gewicht einfach nicht mehr herunter.
  • Obwohl du täglich Neukunden anrufst, bestellt niemand.
  • Jedes Mal, wenn du endlich ein paar Euro auf Seite gelegt hast, brauchst du das Geld für etwas wichtiges.
  • Auf der Arbeit sieht niemand, wie gut und fleißig du arbeitest. Die Beförderung bekommst wieder jemand anderes.

Dies sind typische Probleme, die auftauchen auf dem Weg zum Erfolg. Das sind alles ÜBERWINDBARE Probleme. Diese Probleme kannst du abschalten, umgehen oder durch Änderungen in deinem Verhalten dazu beitragen, dass dein Ziel näher rückt.

Mögliche Ansatzpunkte:

  • Wenn dein Gewicht nicht mehr abwärts gehen will, kann es an einer Schilddrüsenunterfunktion oder einem anderen körperlichen Problem liegen. Lass das einmal testen. Ist hier alles in Ordnung, fehlt dir vielleicht Bewegung.
  • Wenn du keine Vertragsabschlüsse bekommst, kann das an mehreren Punkten haken. Vielleicht rufst du einfach die falschen Leute an? Hast nicht den Entscheidungsträge am Telefon? Oder deine Telefonmarketingstrategie überzeugt nicht? Hier könnte eine Schulung weiterhelfen.
  • Die Sache mit dem Geld ist etwas komplexer. Warum musst du das Geld wieder ausgeben? Ist der Kühlschrank kaputt? Ok, alles was lebensnotwendig ist, muss nun mal sein. Oder hast du einfach das Gefühl, dass du dir jetzt das tolle Teil leisten kannst. Hast ja ein paar Euro beiseite gelegt? Diese Einstellung musst du dann überdenken. Natürlich kann es auch einfach daran liegen, dass du zu wenig Geld verdienst. Eventuell hilft da ein Nebenjob?
  • Wenn auf der Arbeit niemand sieht, was du tust, liegt es meistens daran, dass du es niemanden sehen lässt. Geh mit deinen Ideen zum Abteilungsleiter! Zeig sie deinem Vorgesetzten! Präsentier deine Ergebnisse bei der nächsten Teamsitzung! Ich weiß, alles Sachen, vor denen wir uns gerne drücken – aber ganz ehrlich? Woher sollen die im Team denn wissen, was du alles rockst, wenn du es keinem sagst? Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, dass Vitamin B mehr hilft als gute Arbeit. Hier kannst du einen Arbeitsplatzwechsel in Betracht ziehen.

Du siehst – so vielschichtig wie die Probleme auf dem Weg zum Erfolg sind, so vielschichtig sind auch die Ansatzpunkte, diese Probleme zu lösen. Versuche das Problem zu analysieren – und passe dein Vorgehen daran an.

Sollte es wirklich ein überwindbares Problem geben – also ein Grund, der es dir unmöglich macht weiterzumachen, lies bei dem Punkt „…. und wenn ich trotdem scheitere“ nach.

Halte ich durch, auch wenn ich keine Lust mehr habe?

Diese Arbeiten kenne ich nur zu gut – es sind immer dieselben, die ich vor mir herschiebe. Die Steuererklärung beispielsweise. Auf dieses Teil habe ich definitiv keine Lust. Doch wenn ich ehrlich bin, jedes Mal wenn ich sie endlich hinter mich gebracht habe, bin ich froh und beschwingt.

So kann es auch dir gehen mit Arbeiten auf die du einfach keine Lust hast. Solche Arbeiten erledige ich meistens gleich morgens. Da bin ich noch frisch, ausgeruht und freue mich auf die restliche Arbeit.

Doch was ist, wenn du so gar keine Lust mehr auf all das hast? Wenn du das Gefühl hast, es wird ja sowieso nichts und du könntest die Zeit auch einfach im Liegestuhl verbummeln? Ändert ja sowieso nichts…

Nun heißt es hart zu sich selbst zu sein. Klar, einmal ein paar Stunden in der Sonne dösen, ist mal ok. Solltest du aber merken, dass sich bei dir die Grundstimmung ändert, musst du dagegenhalten.

Dies ist nun der Moment, an dem sich zeigt, wie wichtig dir dein Ziel ist. Wie wichtig ist dir ein Erfolg?

Willst du wirklich – WIRKLICH – erfolgreich sein?

Wenn dir dein Ziel wirklich wichtig ist, nimmst du jetzt alle Kraft zusammen und arbeitest weiter. Lust hin, Lust her – auf geht’s! Es gibt Arbeiten, die dir nicht liegen – es gibt Zeiten, da möchtest du den Kopf gern in den Sand stecken und es gibt Menschen, mit denen möchte man nichts zu tun haben. Doch wenn diese Dinge und Menschen wichtig für deinen Erfolg sind, dann musst du da durch…. und kannst dich dann wieder der Arbeit widmen, die dir Spaß macht.

Denn sind wir mal ehrlich: Die meisten Arbeiten auf dem Weg zum Erfolg machen doch Spaß, oder?

… und wenn ich trotzdem scheitere?

 Es gibt Momente im Leben, da musst du dir eingestehen: „So war das nicht geplant“ oder „Es läuft einfach nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte“. Diese Erkenntnis kommt meist nach mehreren Problemen, die du nur halb oder gar nicht bewältigen kannst.

Das ist meist hart – und die Einsicht, dass sich hier etwas Grundlegendes ändern muss, tut weh.

Doch es ist immer noch kein Grund aufzugeben.

Eventuell musst du deine Strategie ändern – deinen Weg noch einmal von vorne planen. Überlege dir, was gut gelaufen ist. Davon gibt es bestimmt einiges. Was hat richtig super funktioniert? Kannst du davon mehr machen? Oder gibt es dazu noch eine neue Idee?

Menschen ticken einfach anders:

  • Ich beispielsweise könnte nie etwas verkaufen – zumindest nicht aktiv. Auf Menschen zugehen und sagen „He, ich hab das tolleste Ding, dass du dir vorstellen kannst“ – das kann ich nicht, selbst wenn es wirklich das tolleste Teil ist, das es gibt.
  • Andere können nicht den ganzen Tag alleine vor sich hinwerkeln – sie brauchen den Kontakt zu Menschen.
  • Es gibt Menschen, die nachts besser arbeiten – und es gibt welche, die früh um fünf schon fit sein sollen.

Genau diese Punkte solltest du in deine Überlegungen eingeziehen. Arbeitest du eventuell nicht so, wie es deinem Naturell entspricht?

Dann gibt es leider auch Punkte, an denen du dein Ziel aufgeben solltest.

Diese Punkte sind (Gott sei Dank) wirklich sehr, sehr selten im Leben. Ich würde sie unter Schicksalsschläge verbuchen. In diesen Momenten, in dem es ums Überleben geht (egal in welcher Form) darfst und musst du deine Ziele zurückstecken. Das ist auch gut so – und du musst dich deshalb definitiv nicht als Verlierer fühlen. Manchmal ist das Leben ungerecht.

Je nachdem welcher Schicksalschlag dich getroffen hat, kannst du vielleicht in absehbarer Zeit einen zweiten Anlauf wagen. Nach einer gewissen Zeit kannst du dir darüber Gedanken machen, ob und in welcher Form du dein Ziel noch erreichen kannst.

Kannst du Chancen finden und ergreifen?

Gut geplant ist halb gewonnen. Deshalb solltest du deinen Weg zum Erfolg gut planen. Was machst du wie häufig? Was solltest du unterlassen? Welche Menschen bringen dich voran? Welche Tätigkeiten sind nötig? Diesen Plan musst du nun nur noch abarbeiten, oder? Naja, fast.

Denn genaus wie es Probleme auf deinem Weg zum Erfolg gibt – gibt es auch Chancen.

Wenn du nun ohne nach links und rechts zu schauen deinen Plan verfolgst, verpasst du vielleicht diese tollen Chancen und Gelegenheiten. Du triffst Menschen, die dich weiterbringen können – einfach weil sie wieder andere Menschen kennen. Dein bester Freund hat einen Einfall, wie dein Ziel einfacher und schneller zu erreichen ist.

Nun kannst du diese Chancen kannst du nun einfach vorrübergehen lassen. Weil sie einfach nicht in deinen Plan passen – oder ergreifen. Diese Gelegenheiten sind meist der Turbo für deinen Erfolg!

Plane deinen Weg zum Erfolg – und verfolge diesen Weg – doch überseh dabei nicht die Chancen, die dir das Leben manchmal frei Haus serviert.

Kannst du das alles alleine schaffen?

Egal, welches Ziel du dir vorgenommen hast. Meist ist es in einer Gruppe einfach. Abnehmen? Klar, zu zweit geht das besser. Sporteln? Selbstverständlich! Wer holt dich besser von deiner Couch als ein Trainingspartner! So geht es mit fast allen Zielen, die du dir setzt. Gemeinsam geht es besser!

Selbstverständlich kannst (und musst) du manche Schritte alleine gehen. Selbstverständlich kannst du auch alleine einiges erreichen. Doch meistens ist es alleine schwerer. Warum willst du dir das Leben unnötig schwerer machen?

Viele von uns haben da ein Problem damit. „Ich will mir nicht helfen lassen“ – „Ich will das alleine schaffen“ – oder ähnliches höre ich da schon aufbegehren. Selbstverständlich ist es schön, wenn du etwas aus eigener Kraft und ganz alleine schaffst. Aber weißt du auch wie schön es ist, sich im Team zu freuen? Einen Erfolg zu teilen ist echt genial!

So wird es nicht nur für jeden einzelnen leichter, das gesteckte Ziel zu erreichen – die Freude darüber, wenn es gelungen ist, ist auch doppelt so groß. 🙂

4. Erfolgreich werden: 10 verschiedene Weg

Viele Wege führen nach Rom, sagst schon ein altes Sprichwort. So ist es mit dem Erfolgreich werden auch. Du kannst durch verschiedene Ansätze deinem Ziel näher kommen oder es sogar erreichen.

Diese verschiedenen Möglichkeiten sind:

  • Erfolgreich werden durch Risiko
    Eine gewisse Risikobereitschaft gehört zu jedem Weg. Jedes Risiko, dass du eingehst, kann dich auch nach hinten werfen. Wenn es aber gelingt, schaffst du meist einen großen Sprung nach vorne.
  • Erfolgreich werden durch Bildung
    Alles was du weißt, musst du nicht er ausprobieren. Alles was du kannst, musst du nicht mühsam erst erlernen oder jemand anderen dafür bezahlen. Bilde dich fort!
  • Erfolgreich werden durch die passende Chance
    Eine Chance gibt es meist nur einmal, ergreife sie! Sie sind der Turbo für deinen Erfolg!
  • Erfolgreich werden durch Disziplin
    Disziplin und Ausdauer sind eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu sein.
  • Erfolgreich werden durch Arbeit
    Ohne Arbeit wird es leider nichts. Schnell viel Geld verdienen – am Besten ohne etwas dafür zu tun, das funktioniert nur im Märchen. Ohne Fleiß kein Preis. Ist so. Bleibt so.
  • Erfolgreich werden durch ein klares Ziel
    Mit einem Ziel vor den Augen, lässt sich der Weg viel besser planen. Wie willst du wissen, was du tun sollst, wenn du gar nicht weißt, wo du hin willst?
  • Erfolgreich werden durch Optimismus
    Ja, auch deine innere Einstellung hat Einfluß. Wenn du dir sicher bist, dass du einen Weg finden wirst, schaffst du es leichter. Glaube an dich!

5. Erfolgreich werden: Dein Tagesablauf

Es gibt einige (meist kleine) Änderungen in deinem Tagesablauf, die dir dabei helfen können, deinen Erfolg zu steigern. Fang bei denen Änderungen an, die dir am Leichtesten fallen – spätestens wenn du den Gewinn daraus siehst, werden weitere folgen:

  1. Schreib dir am Abend zuvor bereits deine Todo-Liste für den Tag!
    Dabei würde ich mir wirklich eine Liste schreiben. Vergebe Prios – was willst (oder musst) du unbedingt morgen schaffen, was geht auch noch am Folgetag. Alles was auf dieser Todo-Liste steht, wird abgearbeitet. Spätestens am Folgetag sind alle Punkte erledigt! Sollte nach zwei Tagen deine Todo-Liste noch nicht vollständige erledigt sein, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du drückst dich – oder der Punkt ist gar nicht so wichtig.
  2. Steht früh auf!
    Wenn du drüber nachdenkst, ist das auch logisch – während andere noch schlafen, hast du schon deine ersten Arbeiten erledigt. Bis Mittag ist deine Todo-Liste fast abgearbeitet. Danach sind Arbeiten dran, die dir Spaß machen – oder die dich weiterbringen.
  3. Geh früher schlafen!
    Die meisten Menschen haben spätestens um 17 Uhr keine Nerven oder keine Kraft mehr um etwas zu arbeiten. Deshalb ist die Kombi mit früher aufstehen und früher ins Bett gehen ein wirksames Duo um mehr leisten zu können. Wenn dabei noch eine halbe Stunde mehr Schlaf für dich rausspringt, hilft das dir gestärkt in den Tag zu starten.
  4. Schlafe regelmäßig!
    Unter der Woche ein paar Stunden weniger Schlaf – weil der Film am Abend noch so interessant war? Dafür schläfst du am Wochenende bis in die Puppen? Diese Schlafgewohnheiten bremsen dich auf dem Weg zum Erfolg. Schlafe (halbwegs) immer zur gleichen Zeit – in ausreichendem Maße.
  5. Mach Sport!
    Eine gesunde Portion Bewegung gehört in deinen Tag. Gerade wenn du den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, musst du dich bewegen! Gönn dir eine Runde durch die Gärten oder den Park. Gleich noch vor dem Frühstück, wenn alles ruhig ist. Damit tust du deinem Körper und deiner Psyche etwas gutes – und startest mit mehr Elan in den Tag.
  6. Trinke genug und Esse vernünftig!
    Nur ein gesunder Körper, der genügend Energie hat, kann dich auf deinem Weg zum Erfolg unterstützen. Genügend Wasserzufuhr und eine ausgewogene Ernährung helfen ihm – neben der Bewegung – dabei, gesund zu bleiben. Sei es dir wert! Du hast nur einen Körper.
  7. Lerne jeden Tag etwas Neues!
    Dabei ist es wirklich nicht wichtig, was du lernst. Eine Sprache beispielsweise oder über andere Länder, lerne gerne etwas, dass dich wirklich interessiert! 10 Minuten täglich reichen vollkommen.
  8. Deligiere Arbeiten!
    Gerade Frauen meinen häufig, sie müssen alles alleine erledigen. Das stimmt nicht! Es mag zwar sein, dass dann die Küche nicht blitzblanksauber ist – aber das muss sie auch nicht. Gib Arbeiten ab – egal ob im Privat- oder Geschäftsleben. Lerne zu deligieren!
  9. Auch du brauchst Pausen!
    Die Mittagspause braucht kein Mensch? Und 10 Stunden täglich durchrackern ist bei dir normal? Wochenende mal ausspannen? Für was? Mit dieser Einstellung schaffst du dich früher oder später ins Burnout. Jeder braucht Pausen. Gönn dir in den Pausen etwas schönes – wie wäres mit 5 Minuten einen Kaffee (oder Tee) auf der Terrasse in der Sonne? Oder eine kleine Runde laufen?
  10. Habe immer dein Ziel vor Augen!
    Wie schon mehrfach erklärt, kannst du keinen Erfolg haben, wenn du nicht weißt, wie dieser Erfolg ausschauen soll. Langfristige Ziele sind dabei der Stern am Horizont – nachdem der Mensch aber gerne häufiger Erfolgerlebnisse haben möchte, sind (machbare!) Etappenziele wichtig. So kannst du dich über das Erreichen des ersten Etappenziels freuen – und machst mit Elan weiter.
  11. Jeden Tag eine gute Tat!
    Mag sich vielleicht etwas komisch anhören. Ist aber wirklich so. Gute Taten – auch im Kleinen – erfreuen nicht nur den Beschenkten, sie geben auch dir das Gefühl ein bisschen die Welt besser zu machen. Das macht glücklich und glückliche Menschen haben mehr Energie. 🙂
  12. Ordnung ist das halbe Leben!
    Dieser (altbackene) Spruch ist wirklich wahr! Eine aufgeräumte, ordentliche Wohnung hilft dir deine Gedanken besser zu ordnen. Außerdem verlierst du weniger Zeit mit suchen (und finden) deiner Utensilien.
  13. Belohne dich!
    Einmal am Tag solltst du dir etwas richtig gutes tun! Das muss jetzt nichts großes sein. Eine halbe Stunde in die Badewanne oder ein Telefonat mit deiner Freundin. Hauptsache es tut dir gut! Du hast es dir verdient.
  14. Sei nicht zu streng mit dir!
    Bei allem Streben nach Erfolg und bei allem Ehrgeiz, dein Ziel zu erreichen. Auch du bist nur ein Mensch. Deshalb achte auf dich! Wenn du erkältet bist und dann eben doch mal früher ins Bett gehst, ist das ok. Wenn deine Freundin dich zu Ihrem Geburtstag einlädt, nimm an. Solange das nicht jede Woche passiert, bist du auf dem richtigem Weg.

6. Fazit: Wie werde ich erfolgreich?

Erfolg ist Einstellungssache – zumindest zum großen Teil. Selbstverständlich braucht es noch ein bisschen Glück und Ausdauer dazu, um dein Ziel zu erreichen. Doch ohne die richtige Einstellung hälst du die Durststrecke bis zum ersten Erfolg nicht durch. Dabei das Leben nicht vergessen – und den Blick für die Chancen immer offen halten – dann wird es auch etwas mit deinem Erfolg. Wie immer dieser aussehen mag. Viel Glück!

Über Birgit Lorz

Birgit Lorz (geboren 1969), Mutter von 4 Kindern, ist seit 2001 als Online Marketing Manager im WWW unterwegs. Durch Ihren Werdegang liegen ihr gerade Themen rund um Seo, Selbstständigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf am Herzen.

Zeige alle Beiträge von Birgit Lorz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.