Für welche Keywords rankt meine Seite?

Für welche Keywords rankt meine Seite?

Werde ich in Google gefunden und für welche Keywords rankt meine Seite dort? sind meist die ersten Fragen, wenn ein Blogger das erste Mal auf Seo und Google trifft.

Inhalt

  1. Für welche Keywords rankt meine Seite?
  2.  Wie verbessere ich mein Google-Ranking bei einem Keyword?
  3. Was sind wichtigsten Rankingfaktoren für SEO bei Google?
  4. Wie kann ich mein Keyword Ranking schnell verbessern?
  5. Wie lange brauchen SEO Rankings?
  6. Mein Fazit: Für welche Keywords rankt meine Seite?

Häufig bloggt man schon eine ganze Weile, bevor man auf das Thema Suchmaschinenoptimierung trifft. Falls dir das ähnlich geht und du dich nun fragst für welche Keywords dein Blog bereits rankt, bist du hier richtig. Stehst du gerade am Anfang und möchtest wissen, wie du passende Keywords für dein Blog findest, schau bitte hier.

1. Für welche Keywords rankt meine Seite?

Der schnellste – und auch noch kostenlose – Weg zu sehen, bei welchen Begriffen deine Seite in den Top 10 (Top 100) steht, ist Google Search Console.

Mit der Google Search Console (ehemals Webmaster Tools) hast du ein kostenloses Analyse Tool zu Hand.
Mit der Google Search Console kannst (nicht nur) du deine Webseite untersuchen, Einstellungen vornehmen oder technische Fehler finden.  Sie gibt dir auch Auskunft über deine Backlinks und vieles mehr.

Was uns heute an der Google Search Console aber interessiert, sind die Daten, die sie in Bezug auf deine Rankings auswirft.

Beispiel aus Google Search Console

Hier siehst du alle Keywords, bei denen deine Webseite angezeigt wurde – auch wenn sie keine oder sehr wenige Besucher darüber erhalten hat. Das passiert häufig, wenn sie noch zu weit hinten in den Top 100 steht.

in Beispiel, wie die Google Search Console die Suchanfragen ausgibt.
Ein Beispiel, wie die Google Search Console die Suchanfragen ausgibt.

Gerade auf den hinteren Rängen kannst du häufig Keywords finden, die du gar nicht auf dem Schirm hattest. Sogenannte Chancenkeywords. Auf diese lohnt es sich dann nochmal zu optimieren.

Hier siehst du, wie die Google Search Console dir zeigt, wieviele Suchanfragen du pro Unterseite hast.
Hier siehst du, wie die Google Search Console dir zeigt, wieviele Suchanfragen du pro Unterseite hast.

Hier kannst du die Unterseiten sehen, die die meisten Klicks abgekommen haben – oder eben, welche noch nicht so gut abschneiden. Diese kannst du dir dann noch einmal seperat anschauen. Vielleicht kannst du noch an ein paar Rädchen drehen um das Ranking zu verbessern?

Nun hast du einen Einblick, für welche Keywords deine Webseite / dein Blog rankt – und weißt auch welche deiner Unterseiten die meisten Besucher bringen. Falls du noch weiter recherchieren möchtest, gibt es aber noch einige Tools mehr. Dafür ist ein Account bei Analystics bzw. Google Search Console hilfreich, da einige dieser Tools diese Angaben brauchen.

Die Search Console einfach einrichten: Anleitung in diesem Video

 

Mit welchen weiteren Tools kann ich sehen, für welche Keywords ich selbst ranke?

Die Google Searche Console ist aber längst nicht das einzige Programm, mit dem du deine Rankings analysieren kannst. Weitere Programme sind:

Tool Nutzen Preis (ab) kostenlos möglich
SEMrush Keywords, Positionen, Sichtbarkeit und Traffic einer Webseite 99 $ ja
whatsmyserp.com Positionen überwachen 0 komplett kostenlos
Free Monitor for Google welche Unterseite rankt mit welchem Keyword 0 komplett kostenlos
Seobility welche Unterseite rankt mit welchem Keyword 0 komplett kostenlos
OneProSeo welche Unterseite rankt mit welchem Keyword 29 € ja
Xovi Keywords, Positionen, Sichtbarkeit und Traffic einer Webseite 99 € Testaccount für 14 Tage
Sistrix Keywords, Positionen, Sichtbarkeit und Traffic einer Webseite 100 € Testaccount für 14 Tage

2. Wie verbessere ich mein Google-Ranking bei einem Keyword?

Nun hast du – schwarz auf weiß – die Rankings deines Blogs (deiner Webseite), was fängst du damit an? Selbstverständlich darfst du dich auch freuen, wenn ein paar tolle Rankings dabei sind. Dann gehst du an die Arbeit:

  • Warum rankt die eine Unterseite und warum rankt die zweite Unterseite nicht (so gut)?
  • Warum rankt die Unterseite für das Keyword – wo ich doch die andere Unterseite dafür optimiert habe?
    (das passiert häufiger, als gedacht – und läuft dann unter „Kannibalisierung“)

So oder so ähnlich können dabei die ersten Ansätze lauten.

Um das Ranking deiner Webseite nachhaltig zu steigern, musst du die wichtigsten Rankingsfaktoren bei Google kennen und verstehen. Es gibt über 100 Rankingsfaktoren, die Google einbezieht. Aber keine Angst! Diese musst du nicht alle beachten. Die vier wichtigsten Faktoren allerdings schon.

Die Kurzfassung schaut in etwa so aus:

  • Füge viel, guten Content auf deine Seite ein
  • Optimieren den Content auf ein Keyword
  • Verlinke die Unterseite intern mit dem Keyword im Linktext
  • Verlinke die Seite von extern mit dem Keyword Linktext

Wer es gerne etwas detailierter haben möchte, dem sei der nächste Absatz ans Herz gelegt. 🙂

3. Was sind wichtigsten Rankingfaktoren für SEO bei Google?

Es gibt viele Faktoren, die das Ranking deines Blogs beeinflussen. Ich habe mich hier auf die vier wichtigsten beschränkt:

Was ist guter Content?

Die Zeiten, in denen du mit maschinengeschriebenen Texten, die keinen Sinn geben und mit Keywords vollgestopft sind, in die Top 10 kommst, sind lange schon vorbei. Klar, kann es auch heute noch einmal passieren, dass diese Masche zieht. Doch meist ist die Unterseite sehr schnell wieder aus den Top 10.

Denn heute zählt Qualität:

  • Ein Text in ausreichender Länge,
  • mit vielen interessanten Infos.
  • Garniert mit ein paar Listen,
  • einer Tabelle oder einem Video.
  • Vielleicht noch eine Infografik und
  • ein paar passende Bilder dazu.

Schon ist eine Unterseite erstellt, die nicht nur die Suchmaschinen sondern – viel wichtiger – auch deine Besucher begeistert. Wie lange ein Text sein soll – und was er sonst noch alles können sollte – habe ich hier schon einmal zusammengetragen. 

Wie optimiere ich den Content seotauglich?

Wenn du dein Keyword – beziehungsweise deine Keywordphrase – häufig in deinen Text einbaust, wird dieser Text bei Google als für dieses Keyword relevant eingestuft. Deshalb baue das Keyword wie folgt ein:

  • 1 x im Titel
  • 1 x in die URL
  • 1 – 2 x in die Zwischenüberschriften
  • mehrmals im Fließtext

Wenn du dein Keyword häufig genug eingebaut hast (bitte nicht zu häufig!) – ein gutes Prozent der Gesamttextlänge sollte genügen. Danach kannst du noch in einem Wdf*Idf Tool schauen, welche weiteren Worte als passend angesehen werden. Baue auch diese Worte jeweils ein bis zwei Mal ein. Frei nach dem Slogan  „Hirn schlägt Maschine“ – überlege dir bitte, ob das Wort, dass die das Wdf*Idf Tool herausgeworfen hat, auch einen Sinn in deinem Text macht.

Wie verlinke ich meine Unterseiten intern?

Einen Link – egal ob extern oder intern – baust du bei WordPress wie folgt ein:

  • markiere das gewünschte Wort oder den gewünschten Satzteil
  • klicke oberhalb des Textfeldes auf das Kettensymbol
  • bei internen Links kannst du nun ein Schlagwort eingeben
  • WordPress zeigt dir nun alle Texte, in denen dieses Wort vorkommt
  • such dir einen Text aus, klick ihn an
  • nun kannst du (wenn du möchtest) noch auf das Rädchen daneben gehen und anklicken, dass der neue Link in einem neuen Fenster geöffnet wird
  • aktuallisieren – und fertig 🙂

Baue jedes Mal, wenn du etwas bereits in einem anderen Text erwähnt hast, einen internen Link ein. Falls du einen neuen Text schreibst, schau – ob du ihn in bereits bestehenden eventuell verlinken kannst. Wenn du in jedem deiner Text zwei oder drei interne Links einbaust, wird dein Blog intern gut verlinkt.

Wie verlinke ich meine Unterseiten extern?

Die Verweise von anderen Webseiten (Blogs) auf dein Blog werden Backlinks genannt. Solche Backlinks bekommst du beispielsweise, wenn ein anderer Blogger deinen Text gut findet – und ihn deshalb erwähnt und auch verlinkt. Leider muss dein Blog dazu ersteinmal bekannt sein, dann kommt das schon mal vor. Bis du allerdings bekannt genug bist, musst du meistens etwas nachhelfen. Dabei gibt es verschiedene Arten von Links:

  • aus Social Media Kanälen
  • von anderen Webseiten / Blogs
  • aus Foren oder Bookmarkdiensten
  • Kommentarlinks
  • uvm.

Außerdem unterscheidet man zwischen follow und nofollow. Wobei follow-Verlinkungen für das Ranking deines Blogs mehr bringen, du aber auch einige nofollow haben solltest.

Eine gute Mischung aus diesen Linkquellen ist ein Ziel. Allerdings kommst du an manche Arten einfacher als an andere, somit würde ich – gerade am Anfang – diese Linkquellen bevorzugen. Eine Liste mit allen Möglichkeiten, habe ich hier bereits veröffentlicht.

Wieso sind Backlinks wichtig für das Ranking?

Backlinks sind die Empfehlungen anderer Webseiten. Stell dir vor, du suchst ein neues Fahrrad. Nun liest du in einer Zeitschrift einen Artikel über eine Fahrradmarke, die du vorher nicht kanntest. Danach erzählt dein Freund dir noch, dass er auch ein Fahrrad von dort hat – und zu guter letzt bekommst du noch von einem Bekannten einen Tipp, dass diese Marke gerade total in ist.

Zu welcher Fahrradmarke wirst du nun greifen, wenn du beim Händler stehst und dich entscheiden musst?

Genau!

So ähnlich geht es auch Google. Es gibt tausende Webseiten im Internet – alle haben relevanten Content, alle haben ihre Hausaufgaben aus Seosicht getan. Welche sollen nun in die Top 10?

Hier kommten nun die Backlinks ins Spiel. Werden mehrere ähnlich gut passende Webseiten gefunden, gewinnt die, die die meisten und besten Backlinks hat. Denn sind wir einmal ehrlich: Ein Backlink von einem kleinen Blog ist eben nicht so toll, als wenn du von einer großen Webseite verlinkt wirst.

4. Wie kann ich mein Keyword Ranking schnell verbessern?

Gegenfrage: Wie schnell ist bei dir schnell?

Um ein schnelles Aufsteigen deiner Unterseite in die Top 10 zu erreichen, kannst du Black Hat Seo benutzen. Ob diese wirklich empfehlenswert ist? Für die meisten Webseiten nicht. Nur wenn es dir egal ist, wie lange deine Webseite in den Top 10 ist – kann das eine Option sein. Solltest du an längeranhaltenden Erfolg interessiert sein, braucht es leider seine Zeit.

5. Wie lange brauchen SEO Rankings?

Alter der Seiten in den Top 10 beim Begriff "Blog"
Alter der Seiten in den Top 10 beim Begriff „Blog“

Keyword Rankings verbessern sich über einen langen Zeitraum. So sind

bei manchen Keywords  die Unterseiten, die dort erscheinen mehrere Jahre alt. Schneller geht es meist bei Long Tail Keywords.

Doch auch um solche Begriffe in die Top 10 zu bringen brauchst du Zeit. Wenn dein Blog schon etwas älter ist und schon einige Rankings hat, kann das auch innerhalb einiger Wochen gehen. Aber gerade am Anfang, wenn dein Blog auch für Google noch total unbekannt ist, musst du Monate einrechnen.

Natürlich wirst du – wenn du vorher nicht aufgibst! – innerhalb zwei oder drei Monaten kontinuierlicher Arbeit ein paar Rankings bekommen. Doch die wirklich interessanten Rankings, die einige Besucher versprechen – die dauern.

Meist sind Long Tails einfacher zu erreichen

Was verdiene ich als Blogger? - nicht immer ist ein Long Tail ein Garant für eine kurze Wartezeit.
Was verdiene ich als Blogger? – nicht immer ist ein Long Tail ein Garant für eine kurze Wartezeit.

Auch bei Long Tails musst du ein paar Tage mehr einrechnen. So wie den nebenstehenden.  Bei „Was verdiene ich als Blogger“   ist die jüngste Seite aus dem Dezember 2019. Das heißt, wenn du gut bist kannst du hier innerhalb von 6 – 8 Monaten mit einem Ranking rechnen.

Beim obenstehenden Keyword „Blog“ ist der jüngste Unterseite aus dem April 2018. Das ist über 2 Jahre her! Somit kannst du dir gut ausrechnen, wie lange du – mit deinem neuen Blog – brauchst, um hier zu ranken.

Diese Zahlen sind natürlich nur Anhaltspunkte. Denn diese Daten sagen natürlich noch lange nichts über die Stärke der Webseiten aus, die dort stehen. Wenn du also ein schon länger bestehendes Blog, mit einer guten Backlinksstruktur hast, kannst du es eventuell auch schneller schaffen. Als Newby bist du aber auf jeden Fall bei dieser Wartezeit.

6. Mein Fazit: Für welche Keywords rankt meine Seite?

Für welche Keywords rankt meine Seite? - Auch hier kann ich nicht damit rechnen, schnell in die Top 10 zu kommen.
Für welche Keywords rankt meine Seite? – Auch hier kann ich nicht damit rechnen, schnell in die Top 10 zu kommen.

Mittlerweile hast weißt du für welche Keywords deine Seite rankt – und auch, was du tun musst, um noch bessere Rankings zu bekommen. Der erste Schritt ist gemacht. Lass es jetzt nicht bei diesem einem Schritt bleiben. Schaffst du es jetzt regelmäßig an deinem Blog zu arbeiten, schaut es bei deinen (regelmäßigen) Ranking Checks bald anders aus. Versprochen!

PS. Selbst dieser Artikel mit dem Titel „Für welche Keywords rankt meine Seite“ wird wohl länger brauchen, um in die Top 10 zu kommen. Der jüngste Text auf der ersten Seite bei Google ist 10 Monate alt. Somit kann ich – mit viel Glück, Arbeit und Durchhaltevermögen darauf hoffen, irgendwann im Frühsommer 2021 dort zu landen.

 

 

Über Birgit Lorz

Birgit Lorz (geboren 1969), Mutter von 4 Kindern, ist seit 2001 als Online Marketing Manager im WWW unterwegs. Durch Ihren Werdegang liegen ihr gerade Themen rund um Seo, Selbstständigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf am Herzen.

Zeige alle Beiträge von Birgit Lorz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.