Besser bloggen – geht das überhaupt?

Besser bloggen: Gedanken und Überlegungen

Durch die Blogparade von Zielbar bin ich ins Grübeln gekommen. Besser bloggen in 2015 – kann man (oder frau) sich das so einfach vornehmen? Und funktioniert das dann auch?

Aber ersteinmal der Reihe nach: Die beiden Initiatoren der Blogparade möchten zuerst ein paar Worte über den, der hier schreibt. Naja, wenns sonst nichts ist.

Guck mal, wer da spricht

Ich mit meiner kleinen Tochter Lena
Ich mit meiner kleinen Tochter Lena


Naja, wer solls auf meinem Blog anderes sein, als ich selbst: Birgit, bin mittlerweile 46 Jahre alt, Mutter von 4 Kindern – und wohne im schönen Unterfranken.

Seit über 12 Jahren treibe ich mich schon im Internet herum, ich blogge für mein Leben gern – über alles mögliche, was mir so durch den Kopf geht.

Hier auf Fibb.de eher um die Themen „Selbständigkeit als Frau“ oder was halt sonst so da rein passt.

Meine 3 Vorsätze zum Thema „Bessere bloggen“

Also gleich 3 Vorsätze fürs neue Jahr überfordern mich schon ganz leicht. Hatte ich mir doch fest vorgenommen, mir dieses Jahr keine Vorsätze vorzunehmen.

Blogparaden sind mehr als lustig


Blogparaden habe ich erst Ende letztes Jahres für mich entdeckt. Man solls kaum glauben, wenn ich sehe, wieviele es davon gibt – und trotzdem ist dieses Phänomen bis heute an mir vorbeigegangen. Klar, hab ich das schon immer wieder einmal gelesen – doch nie dachte ich, dass mir sowas Spaß bereiten würde.Was an Blogparaden so cool ist?
Naja, man wird bekannter – man lernt neue Leute kennen – und ich muss mir nicht den Kopf zermartern, warum sich mein nächster Artikel dreht ;-).

Mehr Spaß und weniger Arbeit

2014 hatte ich einen schweren Verlust – meine noch nicht einmal 30-jährige Schwägerin kam ums Leben. Ihre kleine Tochter war von heute auf morgen Halbwaise. Dieser Erlebnis hat mich umdenken lassen.

Wollte ich davor nur Erfolg, Geld und Ansehen – möchte ich heute nur noch mein Leben genießen und das tun, was mir (und meiner Familie) gut tut. Somit wird dieser Blog hier nicht mit dem „gefüttert“ was eventuell Geld bringen würde – oder was andere lesen möchten – sondern damit, über was ich gerne schreiben möchte.

Weniger ist mehr

Ich werde 2015 noch einige meiner Seiten rauswerfen – ob ich sie verkaufe, einfach abmelde oder verschenke? Keine Ahnung. In der Zeit, als ich dachte, ich müsste jedes Thema abdecken, habe ich viel zu viel Seiten aufgemacht.2015 wird abgespeckt und zwar virtuell. 🙂

Mein Blogger-Tipp für alle die, die das hier lesen:

Schreibt für euch und nicht für andere:

  • nehmt Themen, die euch wirklich interessieren oder
  • verbiegt eure Meinung nicht, nur weils mehr Geld / mehr Interesse bringen könnte

Schreibt, über das was euch interessiert, über das, was ihr wirklich könnt und euer Blog wird auf lange Sicht bestimmt Erfolg haben. 🙂

 

Ps. Diesen Text habe ich 2015 veröffentlicht. Im Mai 2020 habe ich ihn nur etwas aufgehübscht. Das sind immer noch dieselben Ideen und Tipps, die ich 2015 hatte.

Über Birgit Lorz

Birgit Lorz (geboren 1969), Mutter von 4 Kindern, ist seit 2001 als Online Marketing Manager im WWW unterwegs. Durch Ihren Werdegang liegen ihr gerade Themen rund um Seo, Selbstständigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf am Herzen.

Zeige alle Beiträge von Birgit Lorz →

Ein Kommentar zu “Besser bloggen – geht das überhaupt?”

  1. Hallo Birgit,
    tut mir sehr leid wegen deinem grossen Verlust. Das Leben bereitet uns manchmal viel Negatives, was unser Leben dann verändert.

    Nun zum Thema der besagten Lesestunde: Du hast dir gute Vorsätze gemacht und an Blogparaden nehme ich selbst sehr gerne teil. Vorteile solcher Aktionen liegen auf der Hand und du vernetzt dich mit themen-passenden Blogs, lernst vollkommen neue BloggerInnen kennen. Dadurch kann es zu Gastbeiträgen und anderweitiger Zusammenarbeit kommen.

    Ich persönlich sehe auch 2016 mehr Spass als reiner Arbeit in meinem Bloggertum und so darf es meinerseits gern auch im nächsten Jahr sein. Mal sehen, welche Blogger-Kontakte noch geknüpft werden können und wie ich anderweitig das Bogging auf Vordermann bringen kann. Kleinere Ziele setze ich mir jedes Jahr und diese lasse ich nicht aus den Augen. Ziele sind nicht so schlecht, wenn du diese setzt und so hast du etwas, woran du dich richten kannst. So sind es meinerseits die zahlreichen Blog-.Kommentare-Runden, die gemacht werden und das mehrmals in der Woche.

    Ich will mich noch mehr mit euch BloggerInnen vernetzen und Neues erfahren sowie etwas dazu lernen , mich entwickeln.
    Vielleicht motivieren dich meine Kommentare hier heute zum Weitermachen, denn alles was mit dem Bloggen zu tun hat, gehört auch zu meinem Themengebiet. So tausche ich mich mit dir etwas aus.

Kommentare sind geschlossen.