Ich brauche Geld! – über 40 legale Tipps – Schnell & einfach!

Du denkst dir gerade auch: „Ich brauche Geld! Egal wie!“.  Hier zeige ich dir 20 legale Möglichkeiten an Geld zu kommen. Die meisten davon sind schnell umzusetzen – und bringen dir innerhalb von einigen Tage schon das erste Geld.

Übersicht

  1. Wie komme ich legal an viel Geld?
  2. Video: 35 Wege Geld zu verdienen
  3. Ich brauche Geld: 20 legale Tipps
  4. Wie kann ich sofort an Geld kommen?
  5. Fazit: Ich brauche Geld!

1. Wie komme ich legal an viel Geld?

Fast jeder kommt im Leben mal an die Stelle, an der er mehr Geld braucht, als er hat. Doch woher bekomme ich legal soviel Geld wie ich benötige? Das Geld liegt auf der Straße – kennst du diesen Spruch auch? Er ist wirklich wahr! Allerdings musst du schon etwas dafür tun, es „aufzuheben“. Ich habe dir über 20 legale Tipps zusammengestellt, wie du an Geld kommst, außerdem findest du in dem Video noch weitere 35 Ideen. Wieviel Geld es am Ende wird, hängt von dir, deiner Zeit und deinem Können ab.

2. Video: 35 Wege Geld zu verdienen

3. Ich brauche Geld: 20 legale Tipps

Hier meine 20 legalen Tipps um schnell Geld zu verdienen. Allerdings ist es wie überall im Leben: Es wird dir nichts geschenkt. Wenn du Geld brauchst, musst du dafür arbeiten oder Zinsen bezahlen. Meine Tipps sind alle mit Arbeit verbunden.

Affiliate-Marketing

Um mit Affiliate Marketing Geld zu verdienen brauchst du einen Blog, eine Webseite oder einen YouTube-Kanal.  Diese Möglichkeit braucht zwar einiges an Zeit für den Aufbau – dafür ist sie relativ sicher. Solange du dran bleibst und gewillt bist, dazuzulernen. Mit Affiliate Marketing kannst du langfristig Geld verdienen.

Amazon Shop eröffnen

Einen Amazon-Shop kannst innerhalb kürzester Zeit eröffenen. Allerdings brauchst du dafür unbedingt (mindestens) ein Produkt, dass du verkaufst. Mit einem Amazon Shop kannst du innerhalb 6 Monate soviel Geld verdienen, dass du davon leben kannst (siehe Interview mit Monika).

Dir sollte aber auch klar sein, dass du zumindest ein paar Euro für die ersten Produkte brauchst und du dich um Werbung und Kundenanfragen kümmern musst. Interessiert? Dann kannst du hier weiterlesen.

Auto vermieten

Du hast ein Auto? Wie oft benutzt du es? Die meisten Autos stehen 23 Stunden am Tag irgendwo rum. Wieso sollte dein Auto in dieser Zeit nicht Geld für dich verdienen? Du kannst es beispielsweise an Freunde oder Bekannte ohne Auto für Einkäufe oder andere Fahrten vermieten.

Doch es geht auch über verschiedene Plattformen. Bei getaround kannst du eingeben, welches Auto du besitzt – und bekommst einen ungefähren Verdienst angezeigt. Dieser ist allerdings recht hoch gegriffen und wird wahrscheinlich nur in Ballungsgebieten erreicht. Doch einen Versuch ist es allemal wert.

Babysitten

Junge Familien suchen immer wieder einmal einen Babysitter. Meist sind diese Termine Abends oder am Wochenende – so dass du sie super neben deinem eigentlichen Job wahrnehmen kannst. Der Stundenlohn eines Babysitters kann sich sehen lassen. Du kannst zwischen 8 und 12 Euro pro Stunde verlangen, je nachdem wo du wohnst und welche Qualifikationen du hast. Auch die Anzahl der Kinder, auf die du aufpassen solltest, erhöht den Preis.

Dafür, dass du auf ein – meist schlafendes – Kind aufpassen sollst, finde ich diesen Stundenlohn echt genial.

Blog erstellen

Einen Blog zu erstellen bringt dir auf lange Sicht eine solide Einnahmequelle. Allerdings brauchst du einige Monate dazu, um überhaupt den ersten Euro zu verdienen. Wenn du also schnell Geld brauchst, ist der Blog nur die zweite Wahl.

Allerdings ist er definitiv eine Überlegung wert. Von zuhause aus, mit freier Zeiteinteilung und relativ sicheren Einnahmen ist ein Blog – wenn er denn einmal läuft – eine echt attraktive Einnahmequelle.

Mehr übers Geld verdienen mit einem Blog findest du hier.

Cashback beim Einkaufen

Cashback läuft relativ einfach ab: Du kauft ein bestimmtes Produkt – und bekommst an der Kasse einen Anteil davon gleich wieder abgezogen. Dazu musst du dich nur bei einem Cashback-Portal anmelden – und sparst bei jedem Einkauf.

Allerdings machen nicht alle Einzelhändler mit, somit musst du vorab checken, bei welchem Cashback-Anbieter du dich anmeldest.

Mögliche Anbieter sind:

  • Shoop
  • Getmore
  • Aklamio
  • Kochbar-Cashback
  • Coupies
  • Swagbucks
  • CashbackXXL
  • uvm.

eBay Auktionen

Bei eBay Auktionen kannst du alles verkaufen, was du zuhause rumliegen hast – aber nicht mehr brauchst. Dadurch kannst du relativ schnell ein paar Euro erwirtschaften. Deshalb sind die eBay Auktionen eine gute Möglichkeit, schnell dein Geldproblem zu schmälern.

Hast du alles verkauft – und du kannst dir vorstellen weiterzumachen – kannst du auch über eBay eine Gewerbetätigkeit betreiben. Auch wenn der eBay-Hype schon lange vorbei ist, gibt es immer noch genügend gewerbliche Verkäufer, die ihre Brötchen damit verdienen.

Wie das genau geht, habe ich hier zusammengefasst.

ebay Flipping

Kostenlose Artikel bei eBay-Kleinanzeigen kaufen – und dann mit Gewinn weiterverkaufen. Einfach, schnell – und sofort umsetzbar. So kannst du wirklich noch diese Woche Geld verdienen. Im untenstehenden Video ist die Idee genau beschrieben

Video: Einfach Geld verdienen mit „Flipping“

Fiverr nutzen

Auf Fiverr kannst du dich anmelden und dann jegliche Art von Dienstleistungen kaufen oder verkaufen. Dies sind manchmal recht kleine Tätigkeiten – die du dann mit ein paar Euro vergütet bekommst. Für einen kleinen Nebenverdienst oder um auszuprobieren, ob deine Geschäftsidee gesucht wird, ist Fiverr wirklich interessant. Allerdings sind die Preise auf der Plattform relativ niedrig, so dass du – falls du dich mit deiner Geschäftisidee selbstständig machen willst – von den Aufträgen dort kaum leben kannst. Für einen schnellen Nebenverdienst aber wirklich empfehlenswert!

Geld verdienen mit Fiverr: Von A bis Z

Fotos verkaufen

Du hast hunderte Fotos auf deinem Handy? Diese Fotos kannst du auf verschiedenen Plattformen hochladen und verkaufen. Natürlich musst du alle Rechte an den Fotos haben – also bitte zuerst abklären, eventuell auch einmal einen Rechtsanwalt fragen.

Aber alle Bilder, auf denen keine Personen zu sehen sind, können wir relativ einfach Geld bringen:

  • Tierbilder
  • Landschaften
  • Gebäude
  • Gegenstände
  • Bilder, die eine Tätigkeit zeigen
  • usw.

All diese Bilder kannst du verschiedenen Bilderdatenbanken anbieten und je nach Bild ein paar Euro pro Bild verdienen, wenn jemand das Bild herunterlädt. Um damit wirklich Geld zu verdienen brauchst du sehr gute, außergewöhnliche und vorallem viel Bilder.

freiberufliche Tätigkeiten annehmen

Als Freiberufler musst du dich nur beim Finanzamt melden. Eine Gewerbeanmeldung ist nicht nötig. Allerdings brauchst du erst einmal eine passende Idee. Freiberufliche Tätigkeiten sind beispielsweise:

  • Architekt
  • Informatiker
  • Steuerberater
  • Arzt

Um eine freiberufliche Tätigkeit anzumelden, brauchst du somit in den meisten Fällen eine geeignete Vorbildung. Die einzige Ausnahme – die ich kenne – ist der Texter. Das Texten kannst du dir selbst beibringen – und kannst als Freiberufler dein Geld damit verdienen. Dies zählt allerdings nur, wenn du für fremde Webseite textest. Sobald du ein eigenes Blog betreibst (und dieses Geld erwirtschaften soll), musst du dich selbstständig machen.

Hunde züchten

Mit einer Hundezucht Geld verdienen? Ich habe dieses Thema schon einmal beleuchtet. In der Kurzfassung: Um mit einer Hundezucht wirklich Geld zu verdienen brauchst du mehrere Hündinnen – und einige Jahre Zeit. Dann kann es wirklich zu einem gutem Nebenverdienst reichen. Mit einer Hündin machst du keinen Gewinn.

Die Kosten, die du in die Zucht steckst, fressen die „Gewinne“ durch den Verkauf der Welpen auf. Einzige Ausnahme: Du betreibst keine Hundezucht – sondern bis Welpenvermehrer. Die verdienen bestimmt gut – allerdings musst du dazu ziemlich skrupellos sein. Für mich wäre das nichts.

Hundesitter werden

Immer mehr Menschen möchten – trotz Ganztagsjob – einen Hund. Selbstverständlich kann man einen Hund kaum 10 Stunden allein lassen. Deshalb werden Hundesitter (gerade in größeren Städten) immer häufiger gesucht. Als Hundesitter gehst du mit den Hunden spazieren, lernst mit ihnen ein paar Kunststückchen – und sorgst dafür dass sie gut versorgt sind.

Der Stundenlohn ist nicht so toll. Meist nur ein paar Euro. Allerdings kannst du – je nach Verträglichkeit – gleich mit drei oder vier Hunden spazieren gehen. Schon rentiert sich die Sache wieder.

Microjob annehmen

Dieser Tipp ist nun für alle, die lieber regelmäßig – und sicher – ein Einkommen haben möchten. Ein Mircojob (der große Bruder des Min-Jobs) lässt sich in ein paar Stunden die Woche erledigen. Dabei hast du zwar Abgaben und Steuern, jedoch in sehr begrenzter Höhe. Einziges Problem beim Mircojob: Anders als der Mini-Job wird beim Mircojob die Steuerklasse 6 angesetzt, wenn du bereits einen Hauptarbeitsplatz hast.

Somit rentiert sich ein Microjob nicht in jedem Fall.

Nachhilfe geben

Diese Idee ist nicht nur für Studenten und Schüler höherer Klassen interessant. Als Nachhilfelehrer kannst du dich selbstständig machen. Je nachdem, wie du es aufziehst, fährst du zu deinen Schülern – oder die Schüler kommen zu dir. Dabei kannst du von fünf Euro (als Schüler) bis zu 40 Euro (als erwachsener, ausgebildeter Nachhilfelehrer) pro Stunde verdienen.

Falls du es als schaffst 5 Stunden täglich zu arbeiten, kannst du etwa (5 Stunden x 40 Euro x 20 Arbeitstage = ) 4000 Euro (brutto) verdienen.

Dafür brauchst du ein sehr gutes Wissen, ein oder mehrere Schulfächer, in denen du definitiv über dem Schnitt bist und pädagogische Kenntnisse. Gerade mit Jugendlichen ist die Arbeit nicht unbedingt einfach.

Online-Umfragen ausfüllen

Online-Umfragen ausfüllen – und von der Couch aus Geld verdienen? Ja, das funktioniert wirklich! Ich habe hier schon einmal darüber berichtet. Leider muss ich auch dazu sagen, dass der Stundenlohn unterirdisch ist. Wenn du am Ende auf ein paar Euro im Monat kommst, bist du gut.

Selbstgemachtes verkaufen

Für alle, die nähen, stricken, malen oder handwerken ist etsy die Idee. Auf dieser Plattform treffen sich künstlerisch begabte Verkäufer mit Kunden, die dies zu würdigen wissen. Je nachdem, wieviel Produkte du herstellen kannst – und welchen Preis du im Endeffekt dafür erzielen kannst, kann hier ein richtiger Nebenerwerb daraus werden.

Texter werden

Du kannst Text zu verschiedenen Themen schreiben? Das ist einfacher, als viele denken. Natürlich tut man sich anfangs ziemlich schwer – und manche Themengebiete erschließen sich einem nie. Doch wenn du beispielsweise einen Text über dein Hobby schreiben sollst, das klappt?

Dann ist Texter werden vielleicht eine Idee für dich. Auf verschiedenen Textbörsen kannst du dich einmal ausprobieren. Dort verdienst du meist recht wenig – dafür hast du genügend Aufträge. Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten – wie zum Beispiel das Erstellen eines Blogs.

Je nach Können und Verhandlungsgeschick kannst du als Texter von ziemlich schlecht bis richtig gut verdienen. Ich habe schon Preise von 0,5 Cent pro Wort bis 30 Cent gesehen. Beides Ausreiser – gebe ich zu – meistens wurden Preise von 3 bis 10 Cent geboten.

Unnötiges verkaufen

Ob du deine gebrauchten Gegenstände nun auf eBay verkaufst – oder auf dem Flohmarkt – ist Geschmackssache und hängt auch häufig von den Gegenständen ab. Desto kleiner und billiger, desto weniger lohnt sich der Versand. Auf dem Flohmarkt bekommt man häufig solche Kleinigkeiten eher los.

Diese Einnahmen sind nur einmalig – dafür aber mit doppelten Effekt: Deine Wohnung ist sauber – und dein Konto etwas gefüllter.

Ware ausliefern

Ob du nun Pizza lieferst oder für die Apotheke die Medikamente ausfährst, die Möglichkeiten sind vielfälltig. Die Bezahlung ist in den meisten Fällen leider nicht so berauschend.

Werbung auf Auto anbringen

Auch über diese Möglichkeit, Geld zu verdienen, habe ich schon einmal geschrieben. Theoretisch lässt sich damit wirklich etwas verdienen. Praktisch gibt es aber viel mehr Autos, als Werbung. Somit sind diese Vermittlungsplattformen überlaufen von unmengen an Autobesitzern, die Werbung auf ihr Auto kleben wollen. Da die Anmeldung bei den meisten Plattformen Geld kostet, wäre mir das zu heiß. Am Ende habe ich noch weniger Geld als vorher.

4. Wie kann ich sofort an Geld kommen?

Sofort – jetzt in dieser Minute – Geld zu bekommen, wird schwer. Deshalb wäre es hilfreich, wenn wir „sofort“ etwas anders definieren:

  • Ich brauche Geld – und zwar noch diese Woche!
    Dies ist wohl die schwerste Disziplin. In dieser Woche noch Geld bekommen kannst du beispielsweise bei:

    • Flohmärkte
    • Blut spenden
    • eBay Flipping
  • Ich brauche Geld – und zwar noch diesen Monat!
    Wenn du noch ein paar Wochen Zeit hast, kannst du es mit diesen Möglichkeiten versuchen:

    • Texter werden
    • Kellnern
    • Babysitter werden
  • Ich brauche Geld – es hat etwas Zeit, dafür wäre dauerhaft klasse
    Sobald du noch ein bisschen mehr Zeit hast, dafür aber dauerhaft Geld brauchst, kann ich die beispielsweise die Möglichkeiten anbieten:

    • Blog erstellen
    • 450-Euro-Job suchen
    • Handarbeiten verkaufen

Wie komme ich schnell an 200 Euro?

200 Euro kannst du relativ schnell verdienen bei diesen Tätigkeiten:

  • Fliverr nutzen
  • Texte schreiben
  • Babysitten

Wie komme ich schnell an 500 Euro?

500 Euro bekommst du mit diesen Tätigkeiten in absehbarer Zeit erarbeitet:

  • Texte schreiben
  • Mini- oder Micro-Job annehmen
  • bei etsy Selbstgemachtes verkaufen

Wie komme ich an 10000 Euro?

10000 Euro sind schon eine Hausnummer. Je nachdem, wie schnell du diese brauchst, wirst du mehrere Tätigkeiten kombinieren müssen. Wenn du beispielsweise eine gute Produktidee hast und diese auf allen drei Plattformen anbietest:

  • Amazon-Shop
  • eBay Auktionen
  • etsy

Auch als Texter (mit eigenem Blog) kannst du es schaffen, 10000 Euro zusammenzubekommen. Allerdings wird das einige Zeit dauern.

Wie komme ich an Geld ohne einen Kredit aufzunehmen?

Egal, wie du es anstellst: Du musst das Geld irgendwie „bezahlen“. Entweder du arbeitest dafür – oder du zahlst Zinsen dafür. Wenn du also keinen Kredit aufnehmen willst, bleibt dir nur die Arbeit. Leider. Schau dir obenstehende Beispiele an.

5. Fazit: Ich brauche Geld!

„Ich brauche Geld“  – wer hat diesen Satz nicht schon einmal gesagt. Je nachdem, wie dringend es ist, desto erfinderischer wird man. „Ich brauche Geld!“ wird dir aber nicht weiterhelfen. Steh auf und tu etwas dafür, dass du mehr Geld bekommst! Falls bei den obenstehenden Ideen nicht die passende für dich dabei ist – keine Sorge! Es gibt noch unmegen anderer. Aber eines darf ich dir versichern: Nur wenn du mehr tust als jetzt, wirst du auch mehr Geld zur Verfügung haben.

Über Birgit Lorz

Birgit Lorz (geboren 1969), Mutter von 4 Kindern, ist seit 2001 als Online Marketing Manager im WWW unterwegs. Durch Ihren Werdegang liegen ihr gerade Themen rund um Seo, Selbstständigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf am Herzen.

Zeige alle Beiträge von Birgit Lorz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.