Blog bekannt machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Du willst deinen Blog bekannt machen? Doch irgendwie stagnieren die Besucherzahlen? Du schaust nach der Veröffentlichung eines neuen Textes nach, wie häufig er gelesen wird? … und bist dann enttäuscht?

Ganz ehrlich? Richtig coole, lesenwerte Blogartikel schreiben, ist nur der erste Step zu einem gut besuchtem Blog. Die weiteren Schritte erkläre ich dir hier.

Blog bekannt machen

Mit Ruhe und Gelassenheit zu mehr Besuchern auf deinen Blog

Bloggen ist nichts, dass sofort Erfolge bringt. Wenn du mit dem Bloggen beginnst, hast du meist keine Leser – vielleicht verirrt sich mal einer auf dein Blog. Aber das wars.

Mit der richtigen Strategie – und genügend Zeit kommen immer mehr Leute, die deinen Blog lesen. Bevor du dir meine Schritt-für-Schritt-Anleitung um deinen Blog bekannt zu machen vornimmst: Sei dir sicher, dass es harte Arbeit ist.  Eine Abkürzung – wie häufig versprochen – habe ich noch nicht gefunden.

Als ich letztes Jahr im Mai wieder mit dem Bloggen angefangen habe, hatte mein Blog Fibb.de zehn oder zwanzig Besucher am Tag. Maximal.

 

Im September 2021 (also 1 Jahr und 4 Monate später) waren es über 12000 Besucher im Monat! Sind das jetzt viel? Oder wenig? Entscheide selbst.

In drei Schritten deinen Blog bekannt machen

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung macht du sicher deinen Blog bekannt. Allerdings muss ich zugeben, auch wenn die Schritte einfach und total easy zu erledigen sind: Du brauchst Geduld und nochmal Geduld. Von jetzt auf gleich geht beim Bloggen leider kaum etwas.

Recherchiere ein interessantes Thema

Das Thema muss deine Zielgruppe wirklich ansprechen! Dabei darf es gerne etwas provokant sein. Schon mit der Überschrift muss es den Wunsch hervorrufen, diesen Blogartikel zu lesen. Wenn du auf der Suche nach interessanten Themen bist, kann ich dir meine Liste mit über 120 Blogthemen nur empfehlen.

Tippe einen interessanten Blogartikel

Der Blogartikel sollte möglichst interessant gestaltet sein. Deshalb sind Bilder, Videos und Podcasts eine gute Bereicherung. Damit du möglichst viele Menschen in deiner Zielgruppe ansprichst, darfst du gerne verschiedenen Blogartikel-Formate verwenden. Welche verschiedenen Formate es gibt, habe ich dir hier schon einmal gezeigt. Das schaffst auch du!

Video: Wie du deine Blogartikel 100 mal schneller schreibst

Eine echt coole Idee finde ich. Auch wenn ich wirklich schnell tippe – das probiere ich demnächst bestimmt mal aus. Was meinst du? Geht das wirklich so gut? Machst du das eventuell sogar schon so? Schreib mir doch einen Kommentar!

Promote deinen Blogartikel

Das schreiben eines Blogartikels ist nur der Anfang. Um wirklich viele Besucher auf dein Blog zu ziehen, musst du deine Blogartikel promoten. Wie, zeige ich dir im Verlauf des Textes.

Promote dein Blog

Ist das nicht dasselbe? Nein, nicht ganz! Deine neugeschriebenen Blogartikel promotest du möglichst sofort nach der Veröffentlichung. Falls du zeitlich etwas angespannt bist, kannst du das auch in der folgenden Woche tun. Dein Blog promotest du dagegen immer. Das können beispielsweise „alte“ Beiträge von dir sein. Oder ein Post, dass dich und dein Blog vorstellt. Dazu auch im Verlauf des Textes mehr.

Das wars! So einfach machst du deinen Blog bekannt!

Zumindest in der Theorie – wie aber genau „promotest“ du deine Blogartikel beziehungsweise dein Blog?

Möglichkeiten um deinen Blog bekannt zu machen

Wenn du diese Tätigkeiten regelmäßig durchführst, wirst du über kurz oder lang einen Anstieg deiner Blogbesucher verzeichnen. Dabei rate ich dir, dich zuerst auf zwei oder drei dieser Möglichkeiten zu konzentrieren.

Klar, mehr hilft (dieses Mal) auch mehr – allerdings ist Bloggen ein Langstreckenlauf und wenn du deine ganze Puste schon nach den ersten Metern (den ersten Wochen) ausgeht, hast du nichts gewonnen.

  1. betreibe Suchmaschinenoptimierung
    Wie wichtig Seo ist, kann ich nicht häufig genug sagen! Das ist die einfaches Möglichkeit dauerhaft Besucher auf deinen Blog zu ziehen. Wie du dabei vorgehst, habe ich dir hier beschrieben. Es hört sich anfangs viel komplizierte an, als es dann ist. Fang mit dem ersten Schritt an! Sobald die ersten Erfolge kommen, wirst du den zweiten (und dritten) Schritt freiwillig gehen. Eine Idee ist diese hier:

    • Verfasse interessante Meta-Tags
      Dabei musst du auf einen aussagekräftigen Titel und eine neugierigmachende Description achten. Gerne kannst du die Description mit Sonderzeichen anreichern. Das zieht die Blicke auf dein Snippet bei Google & Co.
      Optimiertes Snippet
  2. Schreibe hilfreiche Blogartikel!
    Hört sich ersteinmal logisch an – doch was hilft dir das um mehr Blogbesucher auf deinen Blog zu holen? Gegenfrage: Hast du vielleicht ein paar Blogs, bei denen du regelmäßig vorbeischaust? Ich schon. Und warum tun wir das? Weil uns deren Content anspricht! Deshalb … du brauchst nicht immer NEUE Besucher! Wiederkehrende Besucher – die richtige Fans von deinem Blog sind – sind viel bessere!
  3. Kommentiere auf anderen Blogs
    Ich freue mich jedes Mal unheimlich über einen (hilfreichen!) Kommentar auf meinem Blog! Vielleicht geht es dir ja auch so? Dann mach doch fünf oder sechs anderen Bloggern (jede Woche!) die Freude und hinterlasse einen ehrlichen Kommentar. Wenn du dabei darauf achtest, dass sich eure Themengebiete irgendwie schneiden – und das andere Blog eher noch klein und unbekannt ist, wirst du höchstwahrscheinlich einen Gegenbesuch bekommen. Mit etwas Glück lässt der andere Blogbesitzer einen Kommentar bei dir.
    Daraus können richtig nette Bekanntschaften werden. Falls nicht, hast du jede Woche fünf Möglichkeiten geschaffen, dass neue Leser deinen Blog finden.
    Wichtig! Hinterlasse ehrliche und sinnvolle Kommentare! Kommentare wie z.B. „Tolle Artikel“ – „Schönes Blog“ – oder ähnliches braucht keiner.
  4. Teile deine (neuen und alten) Beiträge
    Jedesmal, wenn ein neuer Beitrag von dir online gegangen ist, teilst du ihn auf deinen Socialen Kanälen. Du kannst dir aber auch noch überlegen, ältere Beiträge von dir zu teilen. Beispielsweise könntest du jeden Samstag einen alten Beitrag teilen – oder du schaust, welche Beiträge zur aktuellen Situation passen.
    Mögliche Social-Media-Kanäle:

    • Facebook
    • Instagram
    • Linkedin
    • Xing
    • Tiktok
    • Twitter
  5. Teile, like und kommentiere Blogartikel anderer Blogger
    Like auf o.g. Social-Media-Kanälen jede Woche fünf Blogrtikel anderer Blogger. Teile ein oder zwei dieser Blogartikel. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so ausschaut, durch diese Aktivitäten machst du mehr Leute auf dich aufmerksam.
  6. Beantworte Kommentare auf deinem Blog (und deinen Social-Media-Kanälen)
    Stell dir vor – ich erzähle dir eine Geschichte – du sagst mir wie toll du das findest – und ich lass dich dann einfach stehen. Wie fühlt sich das an? Das geht so nicht. 🙂 Deshalb: Jeder Besucher meines Blogs (und meiner Social-Media-Kanälen) bekommt von mir eine Antwort, wenn er mir einen (sinnvollen) Kommentar hinterlässt.
  7. Nutze Pinterest!
    Pinterest ist ein relativ großer Zeitfresser. Denn um bei Pinterest wirklich Besucher abzugreifen, solltest du etwas 10 Pins am Tag posten. Das müssen nicht nur Pins von dir sein! Besucher bringen dir allerdings nurdeine eigenen Pins! Es gibt viele Blogs die von Pinterest mehr Besucher bekommen als aus allen anderen Quellen zusammen. Gerade wenn du eine „weibliche“ Zielgruppe ansprichst, klappt Pinterest super. Basteln, Deko, Klamotten – super Themen für Pinterest. Aber natürlich funktionieren auch solche Themen wie Seo und Online Marketing.
  8. Schreibe Gastartikel
    Ich versuche jeden Monat mindestens einen Gastartikel in einem anderen, passenden Blog zu veröffentlichen. Dies hat zwei Effekte:

    • Ich bekomme über diesen Gastartikel häufig ein paar Besucher. Selbst noch nach Monaten.
    • Der Link aus dem Gastartikel (bitte achte darauf, dass er aus dem Text und follow ist) gibt meinem Blog ein wenig mehr Power, durch diese rutscht das Blog bei einigen Keywords auf die erste Seite. Klar, nicht bei einem Gastartikel. Aber wenn du das mal ein Jahr durchziehst, wirst du den Effekt merken. Falls du noch mehr über Backlinks und ihre Wirkung auf dein Blog wissen magst, schau doch hier einmal vorbei.
  9. Schreibe einen Newsletter
    Einen Newsletter auszubauen, ist der effektivste Weg die Leserschaft an dich zu binden. Jeder Blogbesucher, der deinen Newsletter aboniert, freut sich auf Neuigkeiten von dir!
    Diesen Newsletter musst du dann aber auch regelmäßig schreiben. Meinen Newsletter gibt es etwa alle vier Wochen. Das reicht vollkommen! Denn du musst dir ja überlegen, wie du deine Abonnenten begeisterst!
  10. Verbessere deine Call to Action
    Das ist wohl auch noch ein Punkt, an dem ich arbeiten muss! Wie viele Call-To-Action hast du auf deinem Blog?
    Ich kenne zwei Typen:

    • Sowas hab ich nicht!
      Warum nicht? Deine Leser freuen sich gerade über den tollen Beitrag. Doch was soll der Leser tun, wenn der Beitrag zu Ende ist? Sag es ihm doch! Schreib mir einen Kommentar! oder Abonniere meinen Newsletter! wären zwei Ideen.
    • Ja, bestimmt fünf Mal – mit fünf verschiedenen Wünschen
      Okay… mal angenommen, deine Kinder kommen zu dir gerannt und werfen dir fünf verschiedene Wünsche an den Kopf: Schokolade! Trinken! Spielen! Vorlesen! Raus gehen! …. was machst du jetzt? … Also ich weiß, was ich mache. 😉 Selbst wenn ich Lust und Zeit hätte ihnen was vorzulesen … wer mich mit sovielen Wünschen erschlägt – bekommt gar nichts davon.
      So oder so ähnlich wird es dir wahrscheinlich auch mit deinen Lesern gehen. Das schaffen die wenigsten, aus fünf Möglichkeiten die richtige herauszufiltern. Zwei mögliche Handlungen reichen vollkommen. Glaub es mir. 🙂

Blog bekannt machen: Die Kurzfassung

  • Hinterlasse jede Woche 5 oder 6 Kommentar auf anderen Blogs
  • Teile (möglichst täglich) einen neuen oder alten Beitrag auf Social Media
  • Teile, like und kommentiere jede Woche fünf Blogartikel anderen Blogbetreiber auf Social Media
  • Beantworte deine Kommentare auf deinem Blog und auf Social Media
  • Pinne täglich 10 Pins auf Pinterest. Davon sollten mindestens 3 Pins von dir sein.
  • Schreibe jeden Monat einen Gastartikel
  • Schreibe jeden Monat einen Newsletter

Video: Kostenloser Traffic für dein Blog

Für den Fall, dass du noch nicht deinen Weg gefunden hast. Denn in diesem Video werden noch ein paar andere Möglichkeiten vorgestellt, mit denen du dein Blog bekannt machen kannst. Nach wie vor ist mein Rat für dich: Suche dir zwei oder drei dieser Möglichkeiten aus – und arbeite regelmäßig daran. Wenn du versuchst alle Ideen umzusetzen, kommst du einfach nicht mehr hinterher.

Wie schnell wirken diese Maßnahmen?

Um einen bemerkbaren Anstieg der Besucher auf deinen Blog zu sehen, musst du die obengenannten Maßnahmen schon eine Weile durchführen. Es kommt auch darauf an, wie weit du jetzt schon bist. Ein Beispiel:

Du möchtest per Social Media Besucher auf deine Webseite ziehen:

  • Dazu nutzt du deine Facebook-Seite die schon gute 5000 Follower hat.
  • Dazu kannst du auf deinen Instagram-Account zurückgreifen, der 500 Abonnenten hat.
  • Dafür musst du dir einen neuen Account erst aufbauen.

Weiteres Beispiel:

  • Dein Blog hat 10 Besucher die Woche
  • Mittlerweile kommen etwa 100 Besucher am Tag auf dein Blog
  • An guten Tagen kommt dein Blog auf über 1000 Besucher am Tag

Nun zurück zu meiner Frage: Wie schnell wirken diese Maßnahmen. Meine Antwort – es kommt darauf an.  Je nachdem,  wo dein Blog gerade steht (mit wenigen Besuchern merkst du den Anstieg schneller) – und wie weit deine Maßnahmen schon gediehen sind (wenn du dir erst einen Social-Media-Account aufbauen musst, dauert das ganz schön lange).

Wann ist ein Blog erfolgreich?

Gegenfrage: Definiere Erfolg? Ist dein Blog erfolgreich, wenn es 1000 Besucher täglich hat? Oder ist er erfolgreich, wenn du 500 Euro im Monat damit verdienst? Oder ist es erfolgreich, wenn es dir genügend Kunden bringt? Was macht für dich den Erfolg aus?

Wenn du dir diese Frage beantworten kannst, dann hast du deine – ganz eigene – Antwort auch diese Frage.

Ich kann dir gerne meine Antwort darauf mitgeben:

Mein Blog ist für mich erfolgreich, wenn ich einen Anstieg der Besucherzahlen bemerke. Von Juli auf September 2021 sind es 40 Prozent mehr geworden. Diesen Anstieg finde ich echt toll, gerade wenn ich miteinrechne, dass ich in den 6 Wochen Sommerferien einfach keine Zeit für meinen Blog hatte.

Nun du –
wann ist dein Blog für dich erfolgreich?
Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Fazit: So bekommst du Besucher auf dein Blog!

Besucher auf das eigene Blog zu bekommen, ist kein Hexenwerk! Es ist harte Arbeit. Durchhaltevermögen und Spaß am Bloggen brauchst du definitiv. Dann wird es auch früher oder später etwas mit den Besuchern.

Zudem solltest du dir überlegen, warum du soviele Besucher auf deinem Blog haben möchtest und ob du dich wegen den fehlenden Besucherströmen unter Druck setzen willst.

 

Über Birgit Lorz

Birgit Lorz (geboren 1969), Mutter von 4 Kindern, ist seit 2001 als Online Marketing Manager im WWW unterwegs. Durch Ihren Werdegang liegen ihr gerade Themen rund um Seo, Selbstständigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf am Herzen.

Zeige alle Beiträge von Birgit Lorz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.